FAQ (Häufigste Fragen Tao Chan Wing Chun)

 

Häufige Fragen an Großmeister Lei Li und seine Antworten:

 

Sind irgendwelche Voraussetzungen für das Tao Chan
Wing Chun notwendig?

 



Tao Chan Wing Chun kann von Personen aller Altersgruppen ohne irgendwelche besondere sportliche oder körperliche Voraussetzungen erlernt werden. Da es nicht auf Muskelkraft beruht, ist es auch besonders für kleinere, schwächere Personen sowie für Kinder, Frauen und Ältere geeignet. 

 

Da das Wing Chun traditionell keine hohen Tritte und keine Sprünge beinhaltet, sind auch keine besondere Dehnungsfähigkeiten oder „akrobatisches“ Können notwendig.

 

Ich habe den Film "Ip Man" und die Folgefilme gesehen, bei welcher Wing Chun Schule finde ich diesen Stil?

 

Der Darsteller Donnie Yen und die Filme der Ip Man Reihe werden leider von vielen Wing Tsun Schulen zur Werbung missbraucht. Berater aller Ip Man Filme war nur und ausschliesslich Großmeister Ip Chun der Sohn von Großmeister Ip Man und Lehrer von Großmeister Lei Li und kein einziger anderer Meister. Ip Chun erscheint selbst im Film "Ip Man Zero". Großmeister Lei Li (René Steininger) hat damals auch die ethischen Werte vorgeschlagen, die schliesslich alle in den Filmen berücksichtigt worden sind und ist mit dem Ip Man Schauspieler Donnie Yen in Hong Kong befreundet. Ebenso hat er an der Pressekonferenz mit Ip Man Zero zusammen mit seinem Sifu Ip Chun in Hong Kong teilgenommen. Donnie Yen ist ein Schüler des Produzenten der Ip Man Filme somit ist Großmeister Lei Li (René Steininger) sein Kung Fu Onkel, d. h. eine Generation höher.

Sollten Sie übrigens irgendwelche Gutscheine bei den Filmen gefunden haben: Diese haben mit dem Film nichts zu tun, sondern werden einfach vom deutschen Filmvertrieb an den höchstzahlenden Werber vergeben und sagt genauso wenig über die Qualität aus, als wenn man behaupten würde die Fussballer wären so gut weil Sie Coca Cola trinken nur weil dann beim Fussballspiel die Werbung dazu läuft:-) (Diese Organisation hat absolut nichts mit dem Film zu tun gehabt und unterrichtet auch nicht die Art des Wing Chun von Sifu Ip Chun)

 

Wenn Sie das Wing Chun im Stil von Donnie Yen lernen wollen, sind Sie bei uns richtig!



Ist Tao Chan Wing Chun zur Verbesserung meiner Gesundheit geeignet?

 

 

Das Tao Chan Wing Chun bewirkt durch die Formen eine Entspannung der Muskulatur und Verbesserung der natürlichen Atmung, weiterhin in den Praxisübungen eine Kräftigung des Körpers sowie natürliche Dehnung der Muskulatur.

 

In höheren Stufen auch eine Kräftigung der Muskulatur und Erhöhung der Ausdauerfähigkeiten sowie die Entwicklung der inneren Qi Kräfte. Zusätzlich wird ab der Mittelstufe die Meditation gelehrt um den Geist zur Ruhe zu bringen und Verspannung, Sorgen und Ängste abzubauen. 

 

Es ist somit sehr gut als Ausgleich sowohl für beruflich stark angespannte und gestreßte Personen geeignet, als auch für schwächere Personen, welche sich kräftigen möchten.

 

Stärkeren Personen bringt es den Vorteil die eigenen Kräfte gezielt einzusetzen und zu sparen um mehr körperliche und geistige Gesundheit zu erlangen sowie Aggressivität abzubauen. 

 

Ich möchte mich verteidigen können. Ist das Tao Chan Wing Chun hierfür geeignet?

 



Das Tao Chan Wing Chun ist sozusagen das Ur-System der Selbstverteidigung. Es wurde von den Höchsten der Süd Shaolin Äbte im Rahmen der Ming Dynastie Revolution als Geheimstill gegen das traditionelle Shaolin Kung Fu aus den besten Techniken der Shaolin Mönche entwickelt. Sein Ziel war von vorne herein schwächere und kleinere Personen so aufzubauen, um gegen größere und stärkere Personen die erfahrene Kampfkünstler anderer Stile sind, zu gewinnen.

Ein Beweis hierfür sind die Personen des Wing Chun. So war Bruce Li nur 1,68 m gross, Großmeister Ip Man und Großmeister Ip Chun waren/sind beide nur um die 1,55 m gross und waren nie muskulös gebaut.

 

Alle Techniken des Tao Chan Wing Chun sind nicht auf schönes Aussehen ausgerichtet, sondern auf Effektivität und führen direkt zum Ziel. Daher gibt es auch keine Sprünge und hohe Tritte, da diese den Körper aus dem Gleichgewicht bringen.


Wenn Sie allerdings auf der Suche nach einem Selbstverteidigungskurs sind, der Ihnen an 2 Tagen zeigt, wie man sich verteidigt, empfehle ich das Geld besser in eine Waffe zu investieren, da niemand in 2 Tagen lernen kann sich zu verteidigten, dies benötigt wesentlich längere Zeit, insb. wenn es sich um eine schwächere  Person handelt.

 


Ich habe gesehen, dass Großmeister Lei Li auch ein buddhistischer Mönch ist, ich bin aber kein Buddhist, sondern Katholik/Protestant/Jude/Muslim/Hindu usw. Muss ich jetzt Buddhist werden und ist das ein Problem mit meinem Glauben?

 
Ich wurde als Katholik geboren und es bin es auch heute noch. Für den Buddhismus ist dies kein Problem, für liberale Katholiken ebenso nicht. Es gibt sehr viele katholische Priester die den Chan/Zen Buddhismus unterrichten, einige katholische Priester und Mönche sind sogar selbst buddhistische Möncher oder Meister, da das Chan/Zen ethische Werte vertritt die mit der allgemeinen Moral übereinstimmen und ansonsten eine Lehre aus dem Herzen heraus ist.  Mein buddhistischer Lehrer, der koreanische Chan Patriarch Prof. Dr. Park, unterrichtete sogar jahrelang als Professor früher katholische Priester im Buddhismus und erhielt für seine Leistung sogar von Pabst Benedikt persönlich eine Auszeichnung dafür überreicht.
 
Im Tao Chan Wing Chun kommt bis zu den höchsten Großmeistergraden keinerlei Religionsausübung vor, noch muss irgendjemand Buddhist werden. Dies ist auch nicht notwendig. Die Aktivität von mir als Mönch ist vollkommen unabhängig von der Tao Chan Wing Chun Organisation ergänzt diese aber sehr gut, da die Grundlagen des Kung Fu der Konfuzianismus, Taoismus, Buddhismus insbesondere der Chan/Zen Buddhismus aus dem Shaolin Kloster ist, die im Rahmen der höheren Schülergrade zum Gesamtverständnis und zur Verbesserung der Verhaltensweisen und des eigenen Charakter in der Theorie mit vermittelt werden. Selbstverständlich ist dazu eine gewisse Offenheit erforderlich von anderen Kulturen zu lernen, so dass fundamentalistische Anschauungen gleich welcher Religion natürlich ein Hindernis sind.
 
Soweit Meditation in der Praxis in den Lehrergraden unterrichtet wird ist diese grundsätzlich von jeglicher Religion frei (Meditation gibt es übrigens auch in allen Religionen wie bei den katholischen Mönche oder den Sufis im Islam)
 
Wir haben unter unseren Schüler und auch Übungsleitern alle Arten von Religionen, Muslime, Katholiken, Protestanten, Buddhisten, Atheisten usw. und alle haben durch unseren Unterricht selbst sehr viel profitiert weit über die Kampfkunst oder Gesundheit hinaus.

Eine Besonderheit bei mir ist auch, dass ich nicht dem Zölibat unterliege, da mein Orden dies als Wahlrecht einstuft, ebenso habe ich  die Sondererlaubnis bekommen meine Haare normal wachsen zu lassen und normale Kleidung zu tragen. Ebenso bin ich auch kein Vegetarier, obwohl ich  natürlich diese Richtung unterstütze.


Ich habe nun Sifu Lei Li auf dem einen Photo als sanftmütigen Mönch gesehen und im Photo darüber hält er 2 große scharfe Doppelmesser mit Lederarmschienen in der Hand, woher diese Gegensätze?


 

Der Chan Buddhismus (Zen) wird auch oft als besonderer Art von Buddhismus verstanden, im Wesentlichen überschreitet er die Gegensätze. Die Armschienen waren früher im Süd Shaolin üblich wurden aber schon unter Großmeister Ip Man nicht mehr genutzt. Da ich zum buddhistischen Mönch ordiniert wurde und wir somit nun mehr in die "philosophische Richtung" geschwenkt sind, müssen wir um wieder zur Mitte zu finden, dies natürlich ausgleichen, denn wir gehen den Weg der Mitte.

Wing Chun ist zwar auf der einen Seite sanft geprägt, ebenso aber auch eine harte Kampfkunst, man spricht auch von weich-hart. Daher wurden im Gegenzug die Armschienen wieder eingeführt auch in Rückbesinnung auf die alte Shaolin Tradition. Immerhin sind die Chan Mönche von Haus auf eben nicht nur Mönche, sondern auch Kämpfer. In diesem Zusammenhang gibt es sogar ein Tao Chan Tattoo, welches Sifu Lei Li oder manche seiner ältesten Schüler gelegentlich temporär bei Veranstaltungen tragen. Diese Gegensätze symbolisieren die Vereinigung von Yin und Yang. Wenn Sie also einmal einen Tao Chan Wing Chun Kämpfer sehen, mag dieser wie ein echter Kämpfer aus alter Zeit aussehen und auch entsprechend kämpfen können, aber er wird innerlich das Verhalten eines moralischen und sanftmütigen Menschen haben. Die Lederarmschienen werden übrigens erst ab dem 1. Lehrergrad getragen sind somit keine Ausstattung der Schüler und beim Sparringstraining tragen wir natürlich andere weichere Armschienen.



Was ist der Unterschied zwischen Wing Chun / Wing
Tsun / Ving Chun / Ving Tsun / Wing Tjun / Yong Chun usw.?

 



Im Chinesischen gibt es nur einen Begriff, welcher aus 2 chinesischen Zeichen besteht. Diese bedeuten korrekt übersetzt „Ode an den Frühling“ und nicht etwa wie von 99 % der oft wenig China erfahrenen Wing Chun Lehrer in Deutschland behauptet „Ewiger Frühling“ oder gar „Schöner Frühling“.  

 

Da es sich bei Wing Chun um einen Kantonesischen Begriff handelt gibt es keine wirklich offiziellen Regeln, wie man diesen Begriff nun in der westlichen Schrift schreibt. Das Hochchinesische kennt das Han Yu Pin Yin Lautsystem, welches staatlich festgelegt ist, dort wird einheitlich der Begriff „Yong Chun“ verwendet. Das Kantonesische kennt zwar auch bestimmte Systeme jedoch einige verschiedene die auch nicht wirklich offiziell vereinheitlich wurden. In Hong Kong wird üblicherweise nur die Schreibweise „Wing Chun“ oder „Ving Tsun“ verwendet.

 



Alle anderen Namen sind Wortschöpfungen der jeweiligen Verbände im Ausland, welche versuchen sich ihr System markenrechtlich schützen zu lassen indem bestimmte Buchstaben und Laute umgestellt werden, da der Begriff Wing Chun als solches markenrechtlich nicht geschützt werden kann, da er als Oberbegriff kein Unterscheidungsmerkmal besitzt.

 

Aus diesem Grund haben wir erst gar nicht versucht hier ein weiteres Kunstwort zu schaffen, sondern nutzen die allgemein am weitesten verbreitete Schreibweise „Wing Chun“ ergänzt um Tao Chan, welche den rechtlich geschützten Begriff „Tao Chan Wing Chun“ ergibt.

 

Gibt es spezielle Frauengruppen im Tao Chan Wing
Chun?

 



Meine Gegenfrage hierzu: Glauben Sie, dass Sie als Frau Nachts auf der Straße von einer anderen Frau angegriffen werden? Da die Antwort – von dem Ausnahmefall abgesehen, dass es sich um die Ehefrau einer Ihrer männlichen „Freunde“ handelt J - meistens „Nein“ lautet, wissen Sie hiermit auch den Grund, weshalb reine Frauengruppen meiner Meinung nach unsinnig sind, es sei denn man möchte sich nur zum „Tratschen“ treffen und für die Lehrer ist es oft nur eine zusätzliche Einnahmequelle aus Marketingründen, da es eben „in“ ist. Aber eben nicht alles was „in“ ist, ist praktisch sinnvoll.

 

Wir trainieren grundsätzlich gemischt. Für die Frauen ist dies positiv, denn sie lernen wir man sich gegen einen Mann verteidigt und sind somit auf den Ernstfall vorbereitet und wissen wie man gegenüber einen körperlich überlegenen  männlichen Angreifer reagiert. Die Männer hingegen lernen von den Frauen die im  Wing Chun so wichtige Kunst nachzugeben und weich zu werden und sich nicht auf  ihre Muskelkraft zu verlassen.

 

Somit profitieren beide Geschlechter von dieser Form des Unterrichts so wie er in China seit Jahrhunderten stattfindet. Voraussetzung sind hierfür aber auch die ethischen Grundlagen für beide Geschlechter wie man miteinander korrekt umgeht, was im Tao Chan Wing Chun im Gegensatz zu den meisten anderen Wing Chun Arten vermittelt wird. 

 

Wie „Original“ ist das Tao Chan Wing Chun?



 

Beim Tao Chan Wing Chun handelt es sich um das echte original Wing Chun, so wie es von Großmeister Ip Man direkt an seinen Sohn Großmeister Ip Chun weitergegeben wurde. Ich habe dies zu 100 % unverändert von Großmeister Ip Chun übernommen und gebe alle Formen, Techniken, Chi Sao unverändert an meine Schüler weiter.

 

Verändert habe ich persönlich nur die Art des Unterrichts durch Anpassung an eine moderne koordinierte Form und die Einführung von Graduierungen da der Unterrichtsstil in Hong Kong keinem System folgt. Gleichzeitig die Rückbesinnung auf die original chinesische Art des Unterrichts wie sie heutzutage leider nur noch auf Taiwan praktiziert wird und in Hong Kong selbst meistens durch den westlichen Einfluss verloren gegangen ist.

 

Außerdem die Ergänzung der Wing Chun Theorie zur besseren Erklärung mit meinem medizinischen Hintergrundwissen und Ergänzung der seit Großmeister Dr. Leung Jan nicht mehr berücksichtigten chinesischen Medizin. Und die so wichtigen Einflüsse der Philosophien des Chan Buddhismus (Zen), Taoismus und Konfuzianismus nicht nur auf das Wing Chun, sondern auch auf das tägliche Leben.

 

Ebenso die langsame Heranführung auch ängstlicher und schwächerer Schüler an das echte Kämpfen mit Schutzkleidung ab der mittleren Stufe, welches in Hong Kong durch zu viel Konzentration auf das Chi Sao Training oft vernachlässigt wird, ohne jedoch in aggressiven sinnlosen Kämpfen zu enden.



Gibt es irgendwelche Geheimtechniken oder esoterische Energietechniken mit denen man dann besonders leicht oder sogar kontaktlos kämpfen kann?

 

Ja, aber nur 1 Form: Wenn Sie in einen Kampf verwickelt werden und können den Gegner durch Worte besiegen, haben Sie höchste Form des Kung Fu erlernt, nämlich zu Kämpfen ohne zu Kämpfen.

 

Alles andere ist Unsinn. Ich wäre froh, wenn es dies gebe, denn dann würde ich mir einige Zeit für das eigene Training sparen. Es gibt selten aber doch gelegentlich Anfragen von Leuten die erwarten irgendwelche geheimen Dinge zu erlernen, in etwa, dass der Meister eine Handbewegung macht und der Schüler dann ohne Körperkontakt wegfliegt. Dies gehört in das Reich der Märchen. Es gibt innere Kräfte im Kung Fu, das ist richtig, aber bestimmt nicht in dieser Art und Weise. Seien Sie also bitte etwas realistische wenn Sie zum Unterricht kommen und erwarten Sie nicht einen alten Meister mit langen weisen Bart der Ihnen geheimnisvolle Geschichten aus dem alten China von fliegenden Kämpfern erzählt. Das Hauptgeheimnis des Kung Fu heisst Üben, Üben und nochmals Üben und die richtige geistige Einstellung, Geduld und Vertrauen. Dann entwickelt sich alles andere von selbst.

 

Wie ist die Unterrichtsatmosphäre?

 

Unsere Unterrichtatmosphäre entspricht dem einer freundschaftlichen Familie insbesondere auch zwischen Sifu und Schülern. Der Sifu handelt mit Fürsorge und gibt sein Bestes den Schüler zu unterrichten und der Schüler behandelt den Sifu mit Respekt, aber nicht als Gott wie in anderen Wing Tsun Stilen. Die Beziehung zwischen den Schülern und zwischen Schülern und Sifu endet nicht nach dem Unterricht oder an der Schultür, sondern man hilft und unterstützt sich auch außerhalb.

Dinge wie Lehrer die Schüler schlagen um sich zu beweisen, Geheimniskrämerei, Selbstbeweihräucherung gibt es bei uns nicht, sondern wir unterrichten in einer Atmosphäre der gegenseitige Hilfe mit Verständnis und Harmonie. Daher kommen auch viele Schüler zu uns die Opfer von anderen gewalttätigen Wing Tsun Lehrern geworden sind und entdecken hier endlich die echten Werte der chinesischen Kampfkunst.

 

Auf der anderen Seite muss natürlich aber auch berücksichtigt werden, dass ein Lehrer dazu da ist Fehler seiner Schüler zu verbessern und dies betrifft nicht unbedingt nur die Kampfkunst, sondern auch das Verhalten.

Ich verhalte mich da gemäß Konfuzius: "Wer mir schmeichelt ist mein Feind, wer mich kritisiert ist mein Lehrer". Wenn Sie somit einen Lehrer suchen, der Ihnen in allen Dingen Recht gibt oder ein "Wünsch Dir Was Wing Chun" unterrichtet sind Sie hier falsch, wenn Sie aber einen echten Lehrer suchen, der Ihnen den richtigen Weg zeigt ohne Rücksicht ob das gegen Ihr Ego spricht, dann sind Sie bei mir richtig.

 

Mit welcher Einstellung sollte ich in den Unterricht kommen?

 

1) Erwarten Sie keine Wunder, sondern haben Sie Geduld. Wing Chun ist tiefer als andere Kampfkünste und benötigt Zeit sich zu entwickeln, dies kann bis zu Jahren oder Jahrzehnten gehen. Wenn Sie davonrennen, bevor der Lehrer Ihnen die Grundlagen vermittelt hat, haben Sie Ihre Zeit verschwendet, denn eine "Wunderpille" gibt es leider nicht.

 

2) Erwarten Sie keine Vorstellungen wie in den Filmen. Dies sind alles vorgegebene Show Szenen die oft mit der Realität nichts zu tun haben. Wir unterrichten das echte Wing Chun, aber kein Show Wing Chun.

 

3) Vertrauen Sie dem Lehrer, dies ist einer der wichtigsten Punkte. Wissen Sie nicht alles besser, denn eine volle Tasse kann man nicht weiter füllen.

 

4) Denken Sie nicht, dass Sie in einem Fitness- oder Boxclub sind und Sie den Lehrer gekauft haben. Der Lehrer kann den Weg nur zeigen, gehen müssen Sie ihn aber selbst. Sowohl vom Kung Fu als auch vom Verhalten her. Wir sind eine traditionelle Kung Fu Schule wie es im Westen nur sehr wenige sind.